Schmutz ist in der feinsten Hütte

Die britische Zeitung „Guardian“ berichtete am 18.01.2018, dass es bei Frauen im EU-Zentrum Brüssel, aber auch auf ebene der Vereinten Nationen sexuellen Missbrauch und Ausbeutung durch UNO-Mitarbeiter gegeben haben soll. 15 Befragte gaben an, in den letzten fünf Jahren sexuelle Belästigung erlebt zu haben, sieben von ihnen hatten dies intern gemeldet.

Bereits im letzten Jahr im November wurde bekannt, dass Missbrauch zudem beim Kinderhilfswerk UNICEF sowie beim Büro des UNO-Flüchtlingskommissars UNHCR stattgefunden haben soll.

Demnach sollen in nur drei Monaten von etwa Juli bis September 31 Vorwürfe wegen sexuellen Missbrauchs und Ausbeutung durch UNO-Mitarbeiter stattgefunden haben. Alleine 12 davon richten sich gegen Mitarbeiter von UNO-Friedensmissionen, weitere 19 gegen UNO-Behörden sowie andere Stellen der Weltorganisation. Das sagte UNO-Sprecher Stephane Dujarric seinerzeit an einem Freitag, dem 03.11.2017.

Und nun, diese Sauerei !

So werde demnach Druck auf die Opfer ausgeübt, die mutmaßlichen Täter nicht bestraft und blieben somit weiter in ihren Ämtern, hieß es in dem Bericht des Guardian. Ganze 15 betroffene Frauen gaben an, in den letzten fünf Jahren sexuelle Belästigung erlebt zu haben. Sieben von ihnen hatten dies intern gemeldet. Die in mehr als zehn Ländern arbeitenden Opfer der Sexuellen Übergriffe auf ebene der EU und der UNO teilten dem Blatt mit, sie wollten aus Angst vor Konsequenzen die Täter Anzuzeigen anonym bleiben – so der „Guardian“.

„Wenn man es meldet, dann ist deine Karriere vorbei“

 … sagte eine Frau dem Blatt.

Frauen, die Übergriffe Konsequent gemeldet hatten, gaben überdies an, entweder ihre Arbeit verloren zu haben, oder mit Kündigung bedroht worden zu sein – in insgesamt drei Fällen.

Somit nutzen die Täter ihre Position auf ebene der EU / Brüssel bzw. der Vereinten Nationen um erstens diese Schweinereien zu begehen und zweitens Straffrei aus dieser Sauerei heraus zu kommen – somit werden die Täter geschützt – die Opfer hingegen drangsaliert und unter druck gesetzt. Und das auf höchster diplomatischer ebene.

In einem Beispiel berichte eine Frau dem „Guardian“ durch einen vorgesetzten Vergewaltigt worden zu sein. Die Anschließende Interne Untersuchung samt medizinischem Attest und Zeugenaussagen lieferten jedoch angeblich keine ausreichenden Beweise für die Tat. Die Täter sitzen somit noch immer auf ihren Posten. Unbehelligt und scheinbar Unantastbar.

Also, erinnern wir uns doch mal …

António Guterres, einst von 1995 bis 2002 Premierminister Portugals und von 1999 bis 2005 Präsident der Sozialistischen Internationale, wurde im Jahre 2005 zum Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen gewählt.

Kurz nach seinem Amtsantritt, im Januar kündigte er seinerzeit an, das Thema Sexuellen Missbrauch und Ausbeutung zur Chefsache zu machen. Schließlich war schon seid mindesten 2005 bekannt, dass die UN und ihre Blauhelm-Soldaten in nicht weniger als 2.000 Fällen von sexueller Ausbeutung und Missbrauch Involviert waren.

Damals jedoch, beschränkte sich der Missbrauch von Frauen und Mädchen wohl „nur“ auf Haiti oder die Zentralafrikanische Republik, begangen durch die Blauhelm-Soldaten, die ja Ursprünglich dazu in den besagten Ländern Stationiert wurden, um eine stabilisierende und befriedende Aufgabe zu übernehmen. Auch wurde sogar eigens  ein Fonds eingerichtet, aus dem Opfer entschädigt werden sollten.

Hat die UN, Verzeihung, ich meinte die Organisation;

>United Nothing´s – Trying our Best to Protect the Powerfull<

… etwa alles schon wieder vergessen, was sie sich einst zur Aufgabe machte ? Ist man hingegen vom Model „Missbrauch durch Blauhelm-Soldaten in aller Welt“ zum Missbrauch in hohen Ämtern gegenüber der eigenen Mitarbeiterinnen übergegangen   ?

Was für ein Saustall ist die UN eigentlich & was hat sich Brüssel bei diesem Saustall abgeschaut ? Anstatt Nachhaltig gegen derartige Schweinereien vorzugehen, wusste man doch schon seid mehr als einem Jahrzehnt ob der Asozialen dinge die unter dem Deckmantel von Internationaler „Hilfe“ begangen wurden, schaffte man es stattdessen noch eins drauf zusetzen. Und so bleibt mir eben nur ein Fazit für diese Saubande:

Schmutz, ist in der feinsten Hütte !

do nothing


Mit freundlichem und verachtenden Gruß an die Vereinten Nationen , die EU, Brüssel und allen beteiligten,

Alpha Rocking !


© Alpha Rocking

Quellenangaben:

Frauen berichten über sexuellen Missbrauch bei der Uno

> Sexual harassment and assault rife at United Nations, staff claim

Sexueller Missbrauch auch in der UNO: 31 Vorwürfe in drei Monaten

UN-Generalsekretär Guterres sagt sexuellem Missbrauch den Kampf an

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Schmutz ist in der feinsten Hütte

Gib deinen ab

  1. So sind Narzisten – Bis ins Psychopatische hinein. Und dann fällt mir noch der Gang durch die Institutionen ein.
    Und von anderer Seite Betrachtet, findet immer auch das Gegenteil dessen statt, als das was auf dem Etikett steht.
    Darum darf man eben gar nichts einfach laufen lassen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Politisches & Wissenswertes

Über den Israel/Palästina-Konflikt, die arabisch islamische Welt und weitere interessante Themen

Treue und Ehre

Treue dem Vaterland und Ehre den Vorfahren

Augenöffner

Erhellend Beiträge am Puls der Zeit

Swiss Propaganda Research

Das Medienforschungsprojekt

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

Melissa McKinnon: Artist

Melissa McKinnon is a Contemporary Canadian Landscape Artist living and painting in Calgary, AB.

alpharocking.wordpress.com

Ideologien sind Leuchttürme, die der Dunkelheit bedürfen, um zu Leuchten. Für (noch) zu viele Menschen jedoch, ist es geradezu eine Notwendigkeit das diese Dunkelheit erhalten bleibt.

Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

Troja einst

Flüchtlinge als trojanisches Pferd in Deutschland?

FASSADENKRATZER

Blicke hinter die Oberfläche des Zeitgeschehens

Dirty World

For a free and honest World

SKB NEWS

ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal - Herausgeberin: Gaby Kraal

%d Bloggern gefällt das: