Evangelischer Exorzismus an der Meinungsfreiheit

Dem Netz soll, begleitend mit dem Segen der evangelischen Kirche und dank evangelischer Kirchensteuermittel der „Teufel“ ein für alle male Ausgetrieben werden. „Netzteufel dingfest machen“ und „toxische Narrative“ vernichten – eine Absurde Idee – denn, ein Netzteufel ist, wer sich des Kardinalsverbrechens der freien Meinungsäußerung schuldig machte.


Was die Definition der Formulierung „toxische Narrativen“ angeht, wie & was man im Netz am liebsten aufstöbern, anprangern und zu vernichten gedenkt, so hilft der evangelischen bei ihren neuen Zielen gern eine sogenannte „Amadeu Antonio Stiftung“ dabei – schließlich kennt man sich bei der besagten Stiftung ja hervorragend damit aus, wenn es darum geht, „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Namen des christlichen Glaubens“ im Netz aufzuspüren und – im Idealfall – Zitat: zu vernichten.

Sicher – Man könnte das auch ganz anders Formulieren, also je nach Perspektive, dass zum beispiel mit dem Segen der evangelischen Kirche und dank evangelischer Kirchensteuermittel das Netz auf links gekrempelt werden soll – aber, aus diesem Blickwinkel auf solch eine Aktion zu schauen, darauf kommt von den lieben Schäfchen die sich im Netz gerne ihre Zeit versüßen ganz sicher niemand.

Ganz besonders ein Phänomen wie das des „Antimuslimischen Rassismus“ sei es, der die evangelischen sorgenvoll in den Digitalen Äther blicken ließ was dazu führte, dass sie sich in ihrer Hilflosigkeit nicht mehr anders zu helfen vermochten als sich an den berüchtigsten aber auch allerletzten Meinungsfreiheits-Exorzisten mit dem Namen „Amadeu Antonio Stiftung“ zu wenden – nur damit das Heilige Netz-Weltbild bloß keine Kratzer abbekommt bzw. man die Meinungen und Inhalte die man nicht zu lesen wünscht – und anderen auch nicht gestattet – am besten gleich irgendwie weg Zensiert.

Zum Jagdgebiet der neuen evangelischen Meinungsfreiheits-Exorzisten-Task-Force, die nebenbei erwähnt auch „Anti-hateSpeech-Trainer*innen“ für diesen Modernen aber ebenso bescheuerten Kreuzzug gegen die Freie Rede im Netz ausbilden oder ausbilden wollen, gehört das katholische Nachrichtenportal kath.net, die Nachrichtenagentur idea und – Sie Ahnen es bestimmt schon, wehrte Leser – die Bundesvereinigung der „Christen in der AfD“. Aber auch andere ins Kalkül passende, bestimmt eher weniger linkslastige Personen könnten alsbald ins Visier der Teufelsaustreiber im Netz gelangen.

Natürlich geht man bei der „gewissenhaften“ Umsetzung „toxische Narrative“ aufspüren & vernichten zu wollen äußerst Praktisch vor. Und zwar, indem man bei der Zielgruppe welche „Hass“ – also ein Gefühl – verbreiten soll, ganz einfach dort sucht, bei denen man zirkulär sowieso unterstellt, dass eben jene Zielgruppe „Hass“ verbreiten würde.

Dabei ist Hass selbst ja ein Gefühl. Und wie will man Gefühle eigentlich „Zensieren“? Wenn eine Gesellschaft Gefühle beginnt zu kontrollieren, ist sie nicht mehr frei. Sie ist dann so sehr von Autoritarismus [autoritärer Macht] durchtränkt, das selbsternannte Moralwächter, ob von der Kirche oder sonstwo, sogar glauben sie dürfen uns sagen, was wir zu fühlen haben, oder was wir schreiben dürfen. 

Dieser ganze Krieg gegen die „Hass“-rede, sollte es so weitergehen, bedeutet letzten Endes nicht nur das Ende der Meinungsfreiheit, sondern ein Ende der grundlegenden Gedankenfreiheit! Zensur ermöglicht es erst hasserfüllten Ideologien, im Verborgenen ohne Widerstand zu wachsen. Und zwar solange bis sich der „Druck“ der sich im verborgenen aufgebaut hat, schlagartig entlädt.

Und so sind dass eben diejenigen Menschen welche diesen evangelischen Meinungsfreiheits-Exorzisten nicht ins Weltbild passen die sich beispielsweise über das Thema Islam Kritisch äußern. Wer von „Islamisierung“ redet, der folge einer „rassistischen, ethnopluralen Idee“, sei also Rassist. Will uns die Evangelische Kirche als Begründung weismachen.

Dabei wird das sogenannte toxische Narrative „Gegen Hass“ einmal mehr als scheinheiliger Vorwand benutzt um unliebsame und kritische Stimmen als politisch rechts & gleichzeitig schlecht zu katalogisieren und zudem noch diskreditieren. Die Losung „Gegen den Hass“ wird somit verstanden als „Gegen rechts“. Man setzt „mehr Hoffnung“ dagegen und meint stattdessen „mehr links“. Wer also in der Kirche nicht links genug steht, dem soll „mit dem Tool sociograph.io“ sein Anderssein, seine Differenz, seine Abweichung & Meinung alsbald um die Ohren gehauen werden.

Wenn aber „Der Islam bedroht uns“ – zur Begrifflichkeit der Hassrede zählt – die es rechtfertigt einen Menschen als einen Rassisten zu bezeichnen welcher diese Aussage macht – und es zudem noch rechtfertigen soll einen Steuergeld-Finanzierten Meinungsfreiheits-Exorzisten-Kreuzzug im Netz loszutreten, dann frage ich mich ehrlich gesagt, was sich die vielen Namenlosen Christen & auch nicht christlichen Menschen Weltweit über so einen kirchlichen Schwachsinn denken sollen, die im Namen des Islam Vertrieben, Verschleppt, Vergewaltigt, Verstümmelt, Versklavt & Gemordet wurden ?


Und so bleibt mir für diese evangelischen Kleingeister die mit Meinungen, Aussagen und auch Realitäten nicht mehr zurecht zu kommen scheinen, nur noch eines zu sagen:

Herr, lass Hirn vom Himmel regnen. Amen.


© Alpha Rocking


> Teufelsaustreibung im Netz

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Politisches & Wissenswertes

Über den Israel/Palästina-Konflikt, die arabisch islamische Welt und weitere interessante Themen

Treue und Ehre

Treue dem Vaterland und Ehre den Vorfahren

Augenöffner

Erhellend Beiträge am Puls der Zeit

Swiss Propaganda Research

Das Medienforschungsprojekt

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

seppolog

Ein Münsteraner bloggt.

Melissa McKinnon: Artist

Melissa McKinnon is a Contemporary Canadian Landscape Artist living and painting in Calgary, AB.

alpharocking.wordpress.com

Ideologien sind Leuchttürme, die der Dunkelheit bedürfen, um zu Leuchten. Für (noch) zu viele Menschen jedoch, ist es geradezu eine Notwendigkeit das diese Dunkelheit erhalten bleibt.

Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

Troja einst

Flüchtlinge als trojanisches Pferd in Deutschland?

FASSADENKRATZER

Blicke hinter die Oberfläche des Zeitgeschehens

Dirty World

For a free and honest World

SKB NEWS

ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal - Herausgeberin: Gaby Kraal

%d Bloggern gefällt das: