Unsere Sprache(n) Kodiert ? Manipuliert ?

Vor kurzem bin ich über einen Videobeitrag (Verlinke ich „unten“) von „Tom WhoKnows“ & seinem YouTube-Kanal gestolpert. Er Interviewte in dem Video Mario Prass, von dem ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nie etwas gehört hatte. Das Thema um das es in diesem ca. 45 minütigen Video ging, beschäftigte sich mit unserer (deutschen) Sprache, der Schreibweise und einigen ungewöhnlichen zusammenhängen zwischen unserer deutschen (auch Ursprünglichen) Sprache, aber auch der vielen verschiedenen Sprachen – und zwar Weltweit.

Auch wurde in diesem Videobeitrag von „Tom WhoKnows“ über „Wappen“ – also über Mittelalterliche deutsche sowie österreichische und Schweizer Wappen geredet, in einer mir bis dahin auch eher unbekannten Sichtweise. Im Grunde dahingehend, dass bereits anhand der verwendeten Farbgebung der Wappen an sich, als auch der einst verwendeten „Grafik“ (wenn man verstanden hat, auf was genau man achten sollte) sich ablesen lässt, was sich mit den Wappen als Hoheitszeichen selbst, außerdem noch an Interessanten Sichtweisen ergeben.

Mario Prass, der von sich selbst sagt, weder eine Abgeschlossene Lehre, noch einen Schulabschluss zu besitzen – und zudem nie je eine Uni von innen gesehen hat, ist anhand von (wohl nicht nur dadurch (?)) Bibeltexten etwas aufgefallen, was sein Interesse weckte was unsere Sprache angeht was ihn veranlasste sich quasi als Autodidakt in das Thema einzuarbeiten.

Einen solchen Bibeltext werde ich hier kurz mal zitieren, damit ihr mal grob wisst um was es in dieser von Prass zitierten Bibelpassage geht:

Zitat aus dem Bibeltext: 1. Mose 11.6 & 11.7:

Und der HERR sprach:

„Siehe, es ist einerlei Volk und einerlei Sprache unter ihnen allen, und haben das angefangen zu tun; sie werden nicht ablassen von allem, was sie sich vorgenommen haben zu tun.“ (11.6) 

„Wohlauf, laßt uns zur Erde herniederfahren und die Sprache der Menschen  verwirren, sodass der eine den anderen nicht mehr verstehe!“ (11.7)

Wie im Bibel-Vers 1. Mose 11.7 doch recht leicht herauszulesen ist, wurde mit dieser Aussage darauf abgezielt, eine einst einheitliche Sprache der Menschen (dazu unten gleich mehr) zu „verwirren“ sodass sich die Menschen untereinander nicht mehr verstehen sollen. Man kann dieses Bibelzitat noch etwas weiter auslegen, indem man sagt:

„…Sonst werden sie uns gleich.“

Prass meint, unsere Sprache(n) (+Schreibweise) sei sowas wie eine einfache Kodierung, bei der man zwar einige Regeln zu beachten hätte sie zu deuten, zu lesen & zu verstehen, es aber aus einem Anderen Blickwinkel betrachtet möglich wäre die verschiedene Sprachen zu De-Kodieren. Somit sei es auch möglich fremde Sprachen zu lesen. Völlig egal ob man von der jeweiligen fremden Sprache je zuvor gehört, sie erlernt hat, oder nicht.

Prass geht in einer weiteren Erklärung auf ein Werk Goethe ein. Das sogenannte: „Das ist das Hexen-Einmaleins“ indem er weitere hinweise fand inwieweit Sprache Kodiert sein könnte – und seiner Meinung nach aus ist – was er später anhand vieler Beispiele erklärt.

Zu Goethes „Faust“:

Der bekannte Dichter Johann Wolfgang von Goethe beschäftigte sich – neben vielen anderen Themen – seit seiner Jugendzeit auch mit Magie und Mystik. In seinem wohl bekanntesten Stück – dem „Faust“ – befindet sich das „Hexen-Einmaleins“, eine scheinbar sinnlose Zahlen- und Wortspielerei. Doch dem ist wohl nicht so: Dem Anschein nach handelt es sich hierbei um eine Anleitung zum Ausfüllen eines „magischen Hexen-Quadrats“. Bei diesem ergeben die Summen aus den Waagerechten und den Senkrechten (scheinbar) immer das gleiche Ergebnis.

Zitat:

„Du musst verstehn!
Aus Eins mach Zehn,
und Zwei lass gehn
und Drei mach gleich –
so bist du reich!
Verlier die Vier!
Aus Fünf und Sechs –
so sagt die Hex –
mach Sieben und Acht:
Dann ist’s vollbracht.
Und Neun ist Eins
und Zehn ist keins.
Das ist das Hexen-Einmaleins!“

 

Was den Hintergrund des ganzen angeht, warum dies womöglich alles mit uns Menschen und unserer Sprache gemacht wurde, so wie es auch in dem Bibeltext mehr als deutlich angedeutet wird, ist, dass sich die Menschen untereinander nur noch schwer verständigen können. Um uns allesamt besser gegeneinander auszuspielen zu können.

Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche !

Was Goethe mit seinem „Hexen – Einmaleins“ noch durch die Blume mitteilte, wurde meiner Meinung nach noch um so deutlicher in dem Bibelvers 1. Mose 11.7 ausgesagt. Und es trifft zu: Wir alle können ohne Sprachkenntnisse die über unsere deutsche Sprache hinausführt nahezu nichts mit dem Worten eines Russen oder Spaniers anfangen – und genau darin liegt laut Prass auch System. Und zwar seid zig Jahrhunderten. Liegt also der Entwicklung unserer Sprache eine geheime Matrix zu Grunde, die nur wenige Eingeweihte kennen?

Eine Matrix die uns, wie am beispiel von Goethes „Hexen – Einmaleins“ für aller Augen sichtbar mitgeteilt wurde, aber von der Mehrheit gar nicht beachtet wurde ? Ist Prass diesem Geheimnis auf der spur ? Ich für meinen teil denke JA – so ganz unrecht wird er mit seiner These sicher nicht haben. Inwieweit – und damit möchte ich auf meinen hinweis weiter „oben“ zurückkommen – dass mit unseren Ahnen, den Indogermanen in Verbindung gebracht werden kann, weiß ich jetzt noch nicht, dazu sind wohl noch einige ausführlichere Nachforschungen anzustellen. Allerdings sollte eines schon jetzt mehr als klar sein:

Die Indogermanen hatten maßgeblichen Einfluss auf unsere heutige Sprache, denn, die Indogermanen und Germanen sind die direkten Ahnen von uns Teutschen und vieler anderer europäischer Völker und wenn man sich mit ihnen beschäftigt hat, weiß man durchaus, was es heute zu erhalten gilt. Sie sind die Wurzel unserer teutschen und europäischen Kultur und wir sind ihre Erben. Und wer unsere Völker und Kulturen in Europa vor dem Niedergang bewahren will, wer dazu beitragen will, sollte sich mit der indogermanischen Geschichte auseinander setzen  – und vor allem:

von ihr lernen.


Hier das Video von Tom WhoKnows & Mario Prass, viel Spaß dabei … 🙂



© Alpha Rocking

Advertisements

4 Kommentare zu „Unsere Sprache(n) Kodiert ? Manipuliert ?

Gib deinen ab

  1. Es freut mich sehr, nun bei dir zu sehen, das du dich mit dem, wie ich meine wichtigsten Thema hier auseinandersetzt.
    Ich hab Mario Prass öfter gesehen und mich sowieso mit dem Hexeneinmaleins beschäftig . Goethe hat uns Schätze hinterlassen wie sie nur so einem Rundumgenie entspringen können, denn es geht immer um das große Ganze
    Bei Goethe bin ich allerdings auch gleich bei unseren Sagen und bei den Kriminologen Grimm. Von wegen Märchenerzähler.
    Ich frage dich , was tust du, wenn du so unterdrückt wirst, das du nicht mehr laut denken kannst ? Oder wenn was schwierig ist zu erzählen, weil du verm

    Gefällt 2 Personen

    1. Hach , hier ist mal wieder einfach die Seite weggesprungen , als ich noch gar nicht fertig war. Ich hatte den kleinen Text oben gar nicht selbst gesendet :-((

      Bildersprache -Methaphern können immer helfen, wenn man denn damit umzugehen versteht, weil man die göttliche oder anders formuliert die gute Gabe hat in Bildern zu denken. DAS macht meines Erachtens den Goten aus

      Am Anfang war das Wort …………………Und das Wort war bei Got .A+O wurden ausgetauscht . U+i genau so .Doppelte Buchstaben gab es nicht immer.

      ER schuf den Menschen nach seinem Bilde?

      Sprache, Gesang, Musik erzeugen Frequenzen. Die Erde hat zwar eine durchschnittliche Frequenz von , ich glaub es war 7,4 mit der wir identisch sind . Andererseits gibt es die messbaren Kraftfelder auf die meist Kirchen/Dome gebaut wurden.

      Die Sprachverstümmelung hat für mich damit zu tun, uns unsere Kraftquelle, Wissensquelle zu stehlen
      Auch hier hab ich an mir was beobachtet , von dem ich vermute, das es Andere auch kennen.
      Ich lebe ja lange nicht mehr in meiner Heimat Köln sondern in Nordeutschland .Da war eins der ersten Dinge , die mir gravierend aufgefallen war, das ich in Hamburg so gut wie keinen Dialekt zu hören bekomme. Man hat es ihnen, den noch wenigen echten Hamburgern fast vollständig abgewöhnt und ich sehe das es viel Haltlosigkeit gibt.

      Auch habe ich bei einem Konzert, wo Kölsch gesungen wurde die Erfahrung gemacht, das all diese Menschen, die ihren Dialekt gar nicht mehr können dort den für sie ja fremden Dialekt mit sangen. Könnte man ja mal auf die Musik schieben. Einge Leute wollten , nachdem sie mich als Texsicher erlebt hatten allen Ernstes wissen, wie man so wird wie Kölner und sie wollten unbedingt so viel als ´möglich noch Lieder von mir lernen. Für mich Selbstaufgabe :-((

      Ich hatte nicht sofort bewusst, was das war , sondern wusste , das ich im Leben niemals scharf darauf wäre andere Sprache über meine Eigene drüber zu stülpen. Das kann man wohl nur, wenn man nichts Eigenes mehr hat B.z.w nicht weis, was man haben könnte. Sie taten mir unglaublich leid , als ich durch sie erst Recht sah, welchen Reichtum wir haben , wenn wir es denn wissen wollen.

      Spätestens hier war mir die Wichtigkeit unserer Sprache heftigst deutschlich .

      Anderseits geschieht wunder bares mit mir, wenn ich z.B neutral gestimmt plötzlich Kölsch höre. es gibt spontan Energie bis hin zu mächtiger Freudenstimmung. Der Wortsinn spielt dabei gar keine so große Rolle, ähnlich wie wenn man einem Baby Lieder singt, die es gar nicht versteht bin ich in der Muttersprache auch geborgen.
      Ich glaube das kann jeder bei sich mit seinem Dialekt, der eigentlich die Muttersprache ist ausprobieren.

      Und zuletzt will ich auch meine Erfahrung mit dem hören von Heilgesängen erwähnen, die nach rel kurzer Hingabe an die Töne tatsächlich Wirkung auf mich haben.
      Es gibt eine alte Fernsehserie mit dem Titel „Die Leute vom Domplatz“wo irgendwo eine Szene drinnen ist die, den Heilnutzen von Worten darstellt .

      Beten ist auch so etwas

      Gefällt 1 Person

      1. Ohh … naja … nun ist ja alles von Deinem Kommentar noch angekommen bei mir – sehr schön ! 🙂

        So richtig bemerkt man das mit dem Dialekt / der Sprache, wie Du ja selbst sagst, wenn man bei anderen mitbekommt wie es um die Sprache eigentlich bestellt ist. Ist ja irgendwie auch logisch. So oft hat man ja auch nicht die Gelegenheit das herauszufinden.

        Ich selber habe ja gerade mal an der Oberfläche gekratzt was Sprache überhaupt bedeutet – für uns. Aber andererseits hab ich ja auch noch ein paar Jahre zeit (Hoffe ich) um mich damit zu beschäftigen, denn mal eben nebenbei kann man so ein Komplexes Thema nicht in sich Aufsaugen. Sowas braucht einfach seine zeit … 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Politisches & Wissenswertes

Über den Israel/Palästina-Konflikt, die arabisch islamische Welt und weitere interessante Themen

Treue und Ehre

Treue dem Vaterland und Ehre den Vorfahren

Augenöffner

Erhellend Beiträge am Puls der Zeit

Swiss Propaganda Research

Das Medienforschungsprojekt

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

Melissa McKinnon: Artist

Melissa McKinnon is a Contemporary Canadian Landscape Artist living and painting in Calgary, AB.

alpharocking.wordpress.com

Ideologien sind Leuchttürme, die der Dunkelheit bedürfen, um zu Leuchten. Für (noch) zu viele Menschen jedoch, ist es geradezu eine Notwendigkeit das diese Dunkelheit erhalten bleibt.

Paul Fehm

Literarischer Blog Heidelberg

Troja einst

Flüchtlinge als trojanisches Pferd in Deutschland?

FASSADENKRATZER

Blicke hinter die Oberfläche des Zeitgeschehens

Dirty World

For a free and honest World

SKB NEWS

ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal - Herausgeberin: Gaby Kraal

%d Bloggern gefällt das: