Anzeigen gegen Polizisten nach G-20 ??? Der „Blockupy-Kessel“ lässt grüßen …!

Der „Blockupy-Kessel“ 2013 in Frankfurt:

1. Juni 2013, zu den Krawallen der Blockupy-Proteste in Frankfurt – ein Tag, an dem die Blockupy-Proteste gegen die EZB in Gewalt und Chaos gipfelten, dank des Schwarzen Blocks der natürlich vermummt zum Teil bewaffnet mit Feuerwerkskörpern, Steinen, Flaschen und Farbbeuteln Polizisten Angegriffen hatte und auch die Feuerwehr gewaltsam daran hinderte ihre Arbeit zu machen, die dank der von der Antifa verursachten Brennenden Barrikaden / Autos im Dauereinsatz war …

Dieser Tag hatte letzen Endes einen Massiven Polizeieinsatz zur folge um diese Gesamtlage wieder zu beruhigen.

Schließlich gelang es den Einsatzkräften bei der folgenden Polizeiaktion unweit der Europäischen Zentralbank ca. 954 Personen des Schwarzen Blocks fast zehn Stunden lang in einem „Kessel“ festzusetzen und am weiteren randalieren zu hindern. Insgesamt nahmen ca. 10.000 Menschen an der Demonstration im ganzen teil.

Hintergrund für den Massiven Polizeieinsatz war einem Vertreter der Polizei zu folge, eine vom Landesamt für Verfassungsschutz herausgegebene Warnung vor möglichen schweren Ausschreitungen. Deshalb sei auch das Polizeikonzept geändert worden. Außerdem hatten Demonstranten massiv gegen Auflagen verstoßen.

In folge dieses Polizeieinsatzes wurde später eine gerichtliche Auseinandersetzung zum erwähnten „Polizeikessel“ angesträngt und zusätzlich noch Verfassungsbeschwerden eingereicht gegen die Vorgehensweise der Polizei an jenem Tag.

Um es kurz zu machen:

Das Bundesverfassungsgericht hatte letzten Endes entschieden, dass die Verfassungsbeschwerde von mehreren damals eingekesselten „Demonstranten“ nicht zur Entscheidung angenommen wird. Somit hatten sich auch die Pläne der Antifa auf die Aussicht einer möglichen Schadenersatzzahlung erledigt, was wohl auch als Motivation zur damaligen Klage gewertet werden kann.

Und nun – ein paar Tage nach den Ausschreitungen zum G-20-Gipfel in Hamburg zwischen dem 7. – 8. Juli 2017, werden wir im Medien-Dschungel darauf Aufmerksam, dass es komischerweise ca. 35 Ermittlungsverfahren gegen Polizeibedienstete geben soll, die zu den Krawallen in Hamburg im Einsatz waren und natürlich wieder den Arsch hinhalten durften für die ausufernde Gewaltbereitschaft des Schwarzen Blockes.

Das sich nun Parallelen zum Blockupy – Protest von vor 4 Jahren erkennen lassen muss wohl nun nicht noch mal extra erwähnt werden. Wieder war die Antifa Ausgangspunkt für erhebliche Ausschreitungen. Wieder musste die Polizei mit einem Großaufgebot dafür sorgen das es nicht noch zusätzlich zur ohnehin stattfindenden Gewalt noch mehr eskaliert. Und es wird nicht mehr lange dauern und der Polizei wird erneut der Vorwurf gemacht, wie vor 4 Jahren schon, sie sei Unverhältnismäßig vorgegangen.

Ein Vorwurf der, wenn man sich die Pressemeldungen von damals im vergleich angesehen hat, eine regelrechte Mediale „Sogwirkung“ verursachte in Richtung „Stimmung gegen die Polizei machen“. Das kann man am beispiel dieser Webseite bestens Beweisen:

BLOCKUPY 2013: PRESSESPIEGEL

Das liegt natürlich daran, dass bei solch einem Ereignis der nach Links weggedriftete Mediale-Mainstream-Apparat dem Opportunismus zum Opfer fällt und sich wie selbstverständlich einreiht in die dann verbreitende Berichterstattung der MSM-Presse welche dann eher einer Gleichgeschalteten Massenabfertigung für Gehirn-amputierte gleicht.

War es die Polizei die zum Protest gegen den G-20 Gipfel aufgerufen hatte, oder ist es auf seiten des Schwarzen Blocks zur Ankündigung gekommen, man werde zum G-20 Gipfel mit dem Tenor „Welcome to Hell“ aufmarschieren ? Wenn man sich die Zahlen ansieht die dieser sogenannte  „Welcome to Hell“ an nur zwei Tagen hervorgebracht hatte die mit 476 Verletzen Polizisten, 186 festgenommenen Personen, 85 Haftbefehlen + weiterer noch zu prüfender Haftbefehle, Abgefackelten Fahrzeugen, und einem möglichen Mordversuch gegen Piloten eines Polizeihubschraubers, versteht man vielleicht, was diese ca. 35 „Anzeigen“ gegen die Polizisten eigentlich für eine rolle spielen.

serveimage (37)
„Flyer“ des Schwarzen Block´s zum G-20 Gipfel

Es wird meiner Meinung nach ebenso wenig Erfolg haben die Polizei zu verklagen wie es schon damals nach dem „Kessel“ in Frankfurt nicht funktioniert hatte, sich zusätzlich zu den Krawallen noch die Frechheit herauszunehmen Aussicht auf Schadenersatz zu erpressen !

Zitat des „Berliner Ermittlungsausschus (EA)„, einer „Rechtshilfegruppe“ die seit über 30 Jahren Antifamitglieder nach deren Straftaten Unterstützt, sollten sie Probleme mit der Justiz bekommen da sie dabei erwischt worden:

„Vor einigen Wochen haben wir an dieser Stelle über die Möglichkeit berichtet fristwahrend zum 31.12.2016 Schadenersatz wegen der Einkesselung des antikapitalistischen Blocks der Blockupy-Demo am 01.06.2013 in Frankfurt am Main geltend zu machen.

Leider hat sich die Aussicht auf Schadenersatz zwischenzeitlich endgültig erledigt. Denn das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die Verfassungsbeschwerde von mehreren damals eingekesselten Demonstrant*innen nicht zur Entscheidung angenommen wird.“


Tja … noch fragen ?

© Alpha Rocking

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

Indexexpurgatorius's Blog

Just another WordPress.com weblog

SKBNEWS

ein mainstreamunabhängiger Nachrichten -und Informationskanal – Herausgeberin: Gaby Kraal

Wandern und Reisen Sonstiges

Reise Infos, Wander Infos.Sehenswürdigkeiten.

oekobeobachter

Informationen für Sie zu Umweltschutz und Ökologie - mit Schreibstube

Nundedie!

(Nom de dieu!)

European Task Force

Lobbyists in favour of the most vulnerable in society

PESTIZIDFREIE REGION -> NATUR UND NACHHALTIGKEIT ©®CWG

PESTIZIDFREIE REGION - STIMME DER NATUR - REALE MITMACH-BEWEGUNG - INFO FORUM

Treue und Ehre

Treue dem Vaterland und Ehre den Vorfahren

Swiss Policy Research

Geopolitics and Media

Jürgen Fritz Blog

Politische Beiträge und philosophische Essays

%d Bloggern gefällt das: